Mittwoch, 20. April 2016

Mittwochs mag ich :-)

Hallo zusammen

 
Endlich hat es aufgehört zu regnen und die Sonne kommt wieder zum Vorschein :-) Jetzt darf der Frühling aber gerne bleiben.
 
Heute mag ich ganz besonders meine schönen Tulpen, in einem zarten violett und weiss mit grünen Ansätzen an den Blütenblättern ... Wunderschön!!! ..... und die leckeren Brote .... jam jam
 
Es ist ein Urdinkelmehlteig und das Brot ist sehr luftig und sehr lecker. Rezept folgt bald hier auf dem Blog.
 
 
 
Damit gehe ich zu Mmi bei Frollein Pfau
 
Ich wünsche Euch einen tollen und sonnigen Mittwoch. Hebets guet!
 

Die Tanja


Sonntag, 17. April 2016

Sieben Sachen "Schlaf" Sonntag

Gäääähn ihr Lieben

Heute ist bei mir so ein richtiger Schlaftag. Irgendwie werde ich nicht richtig wach :-)
Aber auch so ein Sonntag darf mal sein. Das Wetter passt so richtig dazu. Grau in grau und Regen 

Jedoch habe ich doch so einiges gemacht und das seht ihr bei Anita von Grinsestern beim Sieben Sachen Sonntag 


1. aufgewacht und Kaffee getrunken ... im Bett :-) 



2. die Einkäufe von der Creativa bestaunt. Gestern war ich in Basel auf der Creativa und der Muba. Begleitet von einer lieben Kollegin waren wir schon früh dort und konnten in aller Ruhe durch die Messehalle schlendern bevor der grosse Ansturm kam. Dieses Jahr habe ich eine kleine Wollausbeute und Chalk Paint ergattert. 



3. das Knopfauge auf mein Bett gelassen zum Kuscheln. Darf eigentlich nicht aufs Bett aber naja :-)



4. Blümchen in die Vase gesteckt



5. ein bisschen gestrickt



6. Pfannkuchen gebacken ... mmhhhh so lecker 



7. geschlafen und Hörbuch gehört 

Nicht so ein spannender Sonntag. Aber es hat gut getan einfach mal nichts zu machen. Nun werde ich noch ein bisschen Hörbuch hören, stricken und vielleicht mal wieder Tatort am Abend schauen.

Ich wünsche euch einen schönen restlichen Sonntag und morgen einen guten Wochenstart!

Die Tanja 

Dienstag, 12. April 2016

Zitronencake ... ein weiteres Rezept aus Tanja`s Backstube

Wunderschönen guten Tag zusammen

Momentan bin ich im Rezeptewahn :-) Hier wieder ein leckeres Kuchenrezept. Der Kuchen ist schnell gebacken, schön saftig und fruchtig lecker. 
Ihr braucht auch gar keine Waage, nur eine Tasse zum abmessen. Ihr nehmt immer die gleiche Tasse zum Zutaten abmessen. Je nachdem ob ihr eine grosse oder kleine Tasse benutzt gibt es einen grösseren oder kleineren Kuchen. Die anderen Zutaten bleiben immer gleich. 
Ich habe hier eine 18 cm Form genommen, habe ihn aber auch schon in einer 26 cm Form gebacken und einfach einen grossen Kaffemug für Mehl, Zucker etc. genommen.


Zutatenliste


5 Eier 
1 Tasse Zucker
2 Esslöffel oder 2 Päckchen Vanillezucker
2 Tassen Mehl 
1 Päckchen Backpulver
1 Tasse Sonnenblumenöl
2 Zitronen
etwas Mineralwasser mit Kohlensäure

etwas Butter und Backpapier für die Form und etwas Puderzucker für den Guss 

Ofen auf 180 Grad vorheizen, Ober- und Unterhitze 


Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. 
Die Zitronenschale von einer Zitrone abraspeln und die Zitrone auspressen. 

Das Mehl mit dem Backpulver in eine extra Schüssel sieben. 

Den Zitronensaft in die Tasse füllen und mit Mineralwasser auffüllen. Zu der Ei-Zuckermasse dazugeben und verrühren. Die Zitronenzesten dazugeben.

Danach das Mehl löffelweise unterrühren und das Öl einfliessen lassen.  

Alles gut verrühren. Den Boden der Form mit Backpapier auslegen und den Rand buttern. 
Masse einfüllen, ab damit in den Ofen und ca. 60 Minuten backen. 

Stäbchenprobe machen und den Duft des backenden Kuchen geniessen. 



Wenn er durchgebacken ist aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten in der Form stehen lassen, auf ein Gitter stürzen und auskühlen lassen. Wenn er ganz abgekühlt ist mit Zitronensaft der zweiten Zitrone  und Puderzucker einen dickflüssigen Guss herstellen und über den Kuchen fliessen lassen.



So, und nachdem der Kuchen zu lange im Ofen war ist er ein bisschen dunkel geworden, aber egal ich denke er schmeckt trotzdem :-)

Ein wirklich einfacher aber leckerer Kuchen. Alternativ könnt ihr noch Mohn oder Kokosraspeln unter die Teigmasse mischen. Wie ihr es gerne habt.Ich hoffe euch gefällt das Rezept. Würde mich über ein Feedback freuen. 

Ganz liebe Grüsse
Die Tanja 




Sonntag, 10. April 2016

Sieben Sachen Sonntag .... Luna war beim Coiffeur

Wie immer Sonntags sammelt Anita von Grinsestern Sachen für die wir 5 Minuten oder 5 Stunden unsere Hände gebraucht haben.
Auf zum 7 Sachen Sonntag


1. Nicht ganz so früh aufgestanden wie letzte Woche. Natürlich der obligatorische Kaffee am Morgen aus meiner schönen GG Tasse. Hach ich liebe dieses Geschirr ... und das Loch im Glas bestaunt 





2. Meine zwei Fluffys wieder nach Hause geholt. Da ich Nachtdienst hatte waren sie bei einer lieben Freundin.

3. Luna`s neuen Haarschnitt bewundert. Jetzt kann der Sommer kommen. Die Schermaschine meiner Freundin hat den Geist aufgegeben so hat sie nur von Hand schneiden können. Ihre Worte " Luna sieht jetzt aus wie eine angeknabberte Ratte" :-)



4. Lecker gegrillt .... mmhhhh das riecht nach lauen Sommerabenden. Darauf freue ich mich auch schon wieder sehr. Ausserdem den schönen Abend genossen 



5. Noch ein bisschen gehäkelt. Noch 6 Grannys dann sind es 484 und ich kann anfangen meine Decke zusammen zu häkeln... update am Abend ... schon am zusammenfügen :-)



6. Hörbuch gehört während dem Häkeln. Auch schon lange nicht mehr gemacht. In der letzten Zeit habe ich immer irgendeine Serie während den Handarbeiten geschaut. Mal wieder ein historischer Roman "Die Ketzerbraut" von Iny Lorentz

7. Mich auf den morgigen Tag gefreut. Morgen habe ich noch frei :-)

Jetzt gehe ich schauen was ihr heute alles so gemacht habt.
Wünsche Euch noch einen schönen Sonntag und morgen einen guten Wochenstart.

Ganz liebe Grüsse
Die Tanja

Samstag, 9. April 2016

Partyfood ... Einfache Pizzaschnecken

Grüezi ihr Lieben


Ich bin es mal wieder mit einem weiteren Rezept. Vor Kurzem war ich zu einem Apero eingeladen und da bringe ich ja gerne eine kleine Leckerei mit. Also habe ich mal wieder Pizzaschnecken gemacht. Man kann sie gut vorbereiten, und auch kalt schmecken sie noch sehr lecker. 

Wie ihr die Pizza belegt könnt ihr natürlich nach eurem Gusto auswählen. Ich habe hier die Standardvariante gewählt. 

Zutatenliste 


Pizzateig .. ich habe hier gekauften genommen. Habe ihn aber auch schon selber gemacht. Wichtig ist das ihr den quadratischen nehmt, damit ihr ihn nachher rollen könnt. 

Tomatensugo ... hier auch die gekaufte Variante, hatte kein selbstgemachtes Sugo mehr. 

Gewürze ... Oregano, Knoblauch, Pfeffer, getrocknete Chiliflocken

Reibkäse

Salami, gekochten Schinken, Champignons

Ofen auf 220 Grad vorheizen. 


Den Teig mit der Sugo bestreichen und würzen. 





Käse darüberstreuen.



Schinken in Würfel schneiden. Den Teig mit Salami, Schinken und Champignons belegen. Nochmals ein wenig Käse darüber.





Dann alles schön eng aufrollen. Schaut so :-)



Danach in ca. 2 cm grosse Stücke schneiden. Bei mir werden es 9 Schneckchen. 



Entweder ihr platziert die Schnecken in so einer Form, oder legt sie einfach auf ein Backblech. Das geht auch gut. 



Die Schnecken in der Hand schön kompakt formen und auf dem Blech oder in der Form platzieren. Danach über alles nochmals Käse streuen. 






In den Ofen für ca. 25 Minuten. Wenn der Käse zerlaufen ist und leicht gebräunt ist sind die Schnecken fertig.




Als Fingerfood viertel ich sie nochmal. Muss man aber nicht. Sind natürlich auch mit einem frischen Salat sehr lecker. 

Also, ich hoffe Euch schmecken die Pizzaschnecken und das Rezept war gut erklärt zum Nacharbeiten. Schreibt mir doch in die Kommentare wie es war. Freue mich immer über ein paar Worte von Euch.

Ich grüsse euch ganz lieb

Die Tanja 

Freitag, 8. April 2016

H54F

Grüezi, Hallo und Salüüüüü

Nach langer Zeit mache ich mal wieder bei H54F mit. Ich habe diese Woche so tolle Momente erlebt :-)
1. ich habe viel gebacken. Wie ich den Duft von Kuchen liebe, ausserdem die kuschelige Wärme wenn der Ofen läuft. Nicht zuletzt der Genuss von Selbstgebackenem ... Herrlich!


2. am Dienstag ein schönes Apero erlebt. Mit vielen tollen Leuten zusammengesessen geschlemmt und Anekdoten erzählt. Herzhaft gelacht haben wir, bis mir der Bauch schmerzte.
3. Am Mittwoch den Regen zwar nicht gerade begrüsst aber dennoch darauf gefreut am Abend kuschelig auf der Couch zu sitzen und ein wenig zu häkeln. So das letzte Mal die Kälte ausgenutzt bevor der langersehnte Frühling kommt.


4. einen freien Tag gehabt und die Bude mal auf Vordermann gebracht. Gehört jetzt nicht zu meinen liebsten Hobbys aber trotzdem schön wenn nachher wieder alles glänzt und blitzt.
5. die Fluffelinas für zwei Tage zu einer lieben Kollegin gebracht da ich a) am Wochenende arbeiten muss und b) Luna einen lässigen Kurzhaarschnitt für den Sommer braucht. Ausserdem wollte Luna mal wieder ihren Freund den Ole sehen ;-)




Ich freue mich schon zu lesen was ihr für Highlights hattet und verlinke dies natürlich auch bei Pünktchen und Viktoria bei H54F!
Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende! Habts fein!
Ganz liebe Grüsse

Die Tanja

Mittwoch, 6. April 2016

Update Häkeldecke

Hallo zusammen!


hier mal ein kleines update zu meiner Granny Häkeldecke. Mittlerweile habe ich 420 Grannys gehäkelt. Fehlen also nur noch 80 Stück. Sollte in den nächsten zwei Wochen zu schaffen sein. Danach geht es ans zusammenhäkeln. Ich möchte versuchen beim zusammenhäkeln die Fäden  verschwinden zu lassen... dann spare ich mir nämlich die Vernäherei. Ich hoffe das klappt, weil 500 Fäden plus minus vernähen habe ich sooooo gar keine Lust drauf. 



Das Muster der Grannys ist Sunny und das habe ich hier gefunden. Es ist sehr einfach zu häkeln und man kann es schnell  auswendig häkeln. 


Wolle war immer Catania von Schachenmayr und die Basic Cotton von ProLana. Die Basic Cotton ist wesentlich weicher und für eine Decke finde ich besser geeignet. Leider gibt es nicht so viele Farben davon. 



Nadelstärke habe ich 2,5 verwendet und mit einer Knit Pro Wave gehäkelt. Die liegen sehr gut in der Hand und sie sind schön griffig. Ich habe schon viele andere Häkelnadeln probiert und muss sagen meine Favoriten sind diese. 



Zwischendurch gab es noch ein bisschen Perskindolgel und Flectorpflaster auf die Pfötchen. Nach langen Häkeltagen habe ich es doch ein wenig in den Sehnen gemerkt. Überwiegend in der linken Hand womit ich die Grannys festhalte und den Faden laufen lasse :-) 





Dies ist mein Häkelutensilo. Dort habe ich immer ein Knäuel Wolle, die Nadel, Schere und Kopfhörer drinnen. So kann ich es gut in meiner Handtasche verstauen und im Zug oder so häkeln und gleichzeitig Musik hören. Vergesse nämlich sonst immer die Kopfhörer :-) 



Nun gehe ich mit meinem Projekt das erste Mal zu "Auf den Nadeln" bei Maschenfein. Ich glaube da darf man auch mit Häkeleien verlinken :-) Hoffe ich !!  Schaut mal auf ihren Blog, ich finde den toll. Den Samstagskaffee lese ich mit Vorliebe. Dort sind immer tolle Links zu anderen schönen Blogs und News rund um Wolle, Stricken etc.
Ausserdem geht es heute dann noch zu Frollein Pfau zu Mittwochs mag ich :-)
Mittwochs mag ich nämlich unbedingt an meiner Häkeldecke weiterarbeiten. Heute regnet es bei uns und wenn ich am Abend nach Hause komme freue ich mich auf eine kleine Häkelrunde!
... und zu Häkelliebe geht es auch noch!
 
Ich grüsse Euch ganz lieb und freue mich über Eure Kommentare!

Die Tanja 

Dienstag, 5. April 2016

Rüeblikuchen

Halli Hallo

ich habe hier noch ein leckeres Kuchenrezept für euch. Einen leckeren Rüeblikuchen!

Zutatenliste 


300 g Butter
250 g Zucker
5 Eier
200 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
1 Prise Salz
1 Päckchen Backpulver
430 g Mehl
400 g Möhren 

Puderzucker und evtl. 1 Zitrone für den Guss
Butter und Backpapier für die Form
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen



Die Butter in einem Top schmelzen und abkühlen lassen. Die Möhren schälen und raspeln. 
Die Eier und den Zucker schaumig rühren.



Haselnüsse oder Mandeln dazu geben. Ich habe hier halbe halbe gewählt. Wieder gut rühren.
Dann das Mehl und das Backpulver sieben und unterrühren. Die flüssige Butter in einem dünnen Strahl einfliessen lassen und unterrühren. 



Dann die geraspelten Möhren unterrühren. Wenn ihr keine Küchenmaschine habt könnt ihr sie auch mit dem Teigschaber unterheben. Geht fast besser als mit dem Handrührgerät. 



Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und den Rand buttern. 


Masse einfüllen und ab damit in den kuschelig warmen Ofen :-) 




Circa 60-80 Minuten bei Ober- und Unterhitze backen. Denkt schön an die Stäbchenprobe.

Wenn das Stäbchen sauber bleibt, raus aus dem Ofen und 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Danach auf ein Gitter stürzen und abkühlen lassen. 





Wenn der Kuchen ganz abgekühlt ist aus Puderzucker und Wasser oder Zitronensaft einen Puderzuckerguss machen und drüberkleckern. 
Ich hoffe euch schmeckt der Kuchen und ihr habt viel Freude beim Nachbacken.Würde mich über ein Feedback und einen Backlink zu diesem Post freuen wenn ihr ihn nachbackt. Danke schön.

Und das verlinke ich jetzt noch bei Creadienstag!

Die Tanja